Erol / Insel (Raum 3)

2018
Ortsspezifische Installation

Galerie Laura Mars, Berlin

Eine sich auf die räumlichen Gegebenheiten beziehende, mehrteilige Installation in der Laura Mars Galerie in Berlin. Basierend auf sogenannten „stickcharts“, dreidimensionale Orientierungshilfen, wie sie beispielsweise im südpazifischen Raum verwendet wurden, zog sich eine Art Verbindungs- und Aufzeichnungssystem durch die Galerieräume.

So wie bei den polynesischen "Stockkarten" Muscheln, Steine oder kleine Knochen besondere Fixpunkte markieren oder Orientierungs- bzw. Erinnerungshilfen darstellen, wurden innerhalb der Installation, verschiedene Objekte, beispielsweise die Silhouette eines Pferdes, eine Sanduhr, eine Präsentationsplattform mit historischen Reisebüchern, ein gekippter Stuhl, Spitzhüte und ein Verweis auf den griechischen Gott Tithonos in die Konstruktion integriert.


  • Ansicht erol/ insel raum 3

    2018
    Bücherplattform: Holz, Farbe, antiquarische Bücher
    Spitzhüte: Bast, Nessel, Stickerei
    Ø 25 cm (breiteste Stelle), H 150 cm

    Galerie Laura Mars, Berlin

  • Ansicht erol/ insel raum 3

    2018
    Bücherplattform: Holz, Farbe, antiquarische Bücher
    Spitzhüte: Bast, Nessel, Stickerei
    Ø 25 cm (breiteste Stelle), H 150 cm

    Galerie Laura Mars, Berlin

  • Ansicht erol/ insel raum 3

    2018
    Bücherplattform: Holz, Farbe, antiquarische Bücher
    Spitzhüte: Bast, Nessel, Stickerei
    Ø 25 cm (breiteste Stelle), H 150 cm

    Galerie Laura Mars, Berlin

  • Ansicht erol/ insel raum 3

    2018
    Bast, Nessel, Stickerei
    Ø 25 cm (breiteste Stelle), H 150 cm

    Galerie Laura Mars, Berlin

  • Ansicht erol/ insel raum 3

    2018
    Bücherplattform: Holz, Farbe, antiquarische Bücher
    (Detail)

    Galerie Laura Mars, Berlin

  • Ansicht erol/ insel raum 3

    2018
    Bücherplattform: Holz, Farbe, antiquarische Bücher
    (Detail)

    Galerie Laura Mars, Berlin